Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

15.03.2020

Informationen zum Umgang mit der Schließung von Kindertagesstätten im Stadtgebiet Sundern

Bereits am 13.03.2020 hatte die Stadt Sundern angeordnet, dass die Kindertageseinrichtungen in der Stadt Sundern bis auf weiteres geschlossen werden. Hierzu zählen alle Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen.

Aufgrund einer Weisung des Landes NRW gilt ab Montag, den 16.03.2020 grundsätzlich ein Betretungsverbot für Kinder und Eltern in den oben genannten Einrichtungen.

Oberste Priorität hat nun, dass die Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen, die von dem Betretungsverbot ausgenommen sind, ab Montag, den 16.03.2020, sichergestellt ist. Für die Betreuung der Kinder von Eltern in kritischen Berufen, die zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge notwendig sind (Arztpraxen, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Rettungsdienst, Polizei, Justiz, Energieversorger, ÖPNV, Einrichtungen zur Versorgung mit Lebensmitteln, etc.) wird in der Kita, die das Kind besucht, eine Notbetreuung eingerichtet.
Voraussetzungen für die Inanspruchnahme eines Betreuungsplatzes in einer Notgruppe:
Ein Elternteil muss einer der oben genannten Berufsgruppen angehören und keine Möglichkeit haben, die Betreuung anderweitig zu organisieren. Bei Alleinerziehenden muss diese eine der oben genannten Berufsgruppen angehören und keine Möglichkeit haben, die Betreuung anderweitig zu organisieren.

Darüber hinaus dürfen keine Kinder in einer Notgruppe betreut werden, wenn sie
• Krankheitssymptome aufweisen,
• wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn seit, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen
• sich in einem Gebiet aufgehalten haben (Abrufbar auf der Homepage des Robert Koch-Institut), es sei denn, dass 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.
Sofern Sie die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, bitte wir Sie ausdrücklich, nicht zur Kindertageseinrichtung zu kommen, da die Stadt Sundern aufgrund der aktuellen Rechtslage das Betreten der Einrichtung untersagen muss.

Hier die konkrete Vorgehensweise für die betroffenen Eltern:
Sofern Sie die oben genannten Voraussetzungen erfüllen, können Sie eine der beiden genannten Notgruppen in Anspruch nehmen. Hierzu ist ein schriftlicher Nachweis des Arbeitgebers in der Notgruppe vorzulegen.

Mo - Fr. ab 8:00 Uhr sind für die telefonische Klärung von Einzelfällen folgende Rufnummern bei der Stadtverwaltung Sundern geschaltet:
• 02933 81 147
• 02933 81 210
• 02933 81 263










Zurück zur Übersicht


Herzlich willkommen auf der Homepage des Kindergartens Sundern-Hagen

Unsere Kindertageseinrichtung liegt im Stadtgebiet von Sundern, in Hagen, einer ländlichen Gemeinde (ca. 800 Einwohner) umsäumt von Bergen, nahe dem Skigebiet Wildewiese.

Die Hagener werden oft liebevoll als "rebellisches kleines Bergvolk" bezeichnet. Besonders hervorzuheben ist das ausgeprägte Gemeinschaftsgefühl der Hagenerinnen und Hagener, die sich jedoch immer über neue Mitglieder, in ihren vielen Vereinen und Stammtischen, freuen. Bewährte Traditionen werden hier hochgehalten, ohne sich dem Fortschritt zu verschließen. Hagen ist auch weithin für vielerlei sportlicher Aktivitäten bekannt (Mountainbike, Langlauf, Breitensport etc.).

Der Kindergarten wurde 1961 als eingruppige Einrichtung gebaut. 1990 konnten wir aufgrund steigender Kinderzahlen eine zweite Gruppe eröffnen. Seit August 2011 sind wir in die "alte Schule" umgezogen, die für die Bedürfnisse der Kinder komplett umgebaut wurde. Wir verfügen nun über ein großes Raumangebot und können so den täglichen Anforderungen entsprechen, ohne dass jedoch der familiäre Charme verloren gegangen wäre.

Auf unserer Homepage können Sie, wegen der neuen Datenschutzgrundverordnung, derzeit keine Fotos der Kinder sehen.




zum Impressum  zur Datenschutzerklärung